Was ist Achsvermessung?




In modernen Fahrzeugen ist eine „Achse“ nicht mehr das, was man sich früher darunter vorgestellt hat. Eine Welle, auf der sich 2 Räder drehen, ist die einfachste Achse. Davon sind moderne Konstruktionen aber meilenweit entfernt. Die Achsvermessung ist vielmehr die Messung verschiedener Winkel am Rad, auch im Bezug zur Karosserie und der 4 Räder untereinander.

Die Achse eines Fahrzeuges stellt die Verbindung der links- und rechtsseitigen Räder vorne wie auch hinten dar.

Die Achsenausrichtung, auch als Radausrichtung bekannt, kann dazu beitragen, dass Ihre Reifen langsamer abnutzen und länger halten. Sie kann auch das Handling während der Autofahrt verbessern und verhindern, dass Ihr Fahrzeug in eine Richtung zieht oder auf der Straße seltsam vibriert.



Wann muss eine Achsvermessung durchgeführt werden?

An diesen Symptomen erkennen sie, dass eine Achsvermessung durchgeführt werden sollte:

• Ungleichmäßige Laufflächenabnutzung
• Nach links oder rechts ziehendes Fahrzeug
• Ihr Lenkrad ist bei Geradeausfahrt nicht in der Mitte
• Lenkradvibration
• Beim Bremsvorgang zieht das Fahrzeug zu einer Seite

Für das Ziehen eines Fahrzeugs gibt es viele Gründe. Wir haben eine Liste mit mehr als 20 Ursachen erarbeitet.
Diese können sie gerne per Mail anfordern.


Sturz, Spur und Nachlauf

1. Sturz

Als Radsturz bezeichnet man den Winkel zwischen der Radmittelebene und einer Senkrechten auf die Fahrbahn. Es wird zwischen einem positiven und negativen Sturz unterschieden:






2. Spur

Im Unterschied zur Sturzausrichtung ist die Spurausrichtung das Ausmaß, in dem sich Ihre Reifen von oben betrachtet nach innen oder außen drehen.
Der Spurwinkel gibt die genaue Richtung an, in die die Reifen im Vergleich zur Mittellinie des Fahrzeugs von direkt oben gesehen zeigen.



Spur


3. Nachlauf

Ihr Nachlaufwinkel hilft, das Handling auszubalancieren. Konkret handelt es sich um den Winkel Ihrer Lenkachse von der Seite des Fahrzeugs ausgesehen. Wenn Sie einen positiven Nachlauf haben, neigt sich die Lenkachse zum Fahrer hin. Negativer Nachlauf hingegen bedeutet, dass sich die Lenkachse zur Vorderseite Ihres Fahrzeugs hinneigt.



Nachlauf




Wenn Sie als Kfz-Werkstatt ihr Leistungsportfolio erweitern wollen, fällt die Achsvermessung unter diese Kategorie, die ihre Kunden begeistern wird:

Vorteile einer Achsvermessung:

1. Geringerer Treibstoffverbrauch:


Wenn Ihr Fahrzeug nicht richtig ausgerichtet ist, arbeiten Ihre Räder nicht so zusammen, wie sie es sollten. Aus diesem Grund muss der Motor Ihres Fahrzeugs viel härter arbeiten, um Sie vorwärts zu treiben, und das reduziert die Kraftstoffeffizienz Ihres Autos.

2. Reduzierter Verschleiß:


Wenn Sie mit einer schlechten Ausrichtung fahren, verschleißen die Teile in Ihrem Auto ungleichmäßig und vorzeitig. Jedes Mal, wenn Sie ein Schlagloch oder eine Unebenheit in der Straße treffen, werden Ihre Lenk- und Aufhängungssysteme getroffen.

3. Ruhigeres Fahrverhalten:


Wenn die Achseinstellung Ihres Autos nicht stimmt, werden Sie häufig feststellen, dass Ihr Auto leicht nach rechts oder links zieht, obwohl Ihr Lenkrad geradeaus gerichtet ist. Ebenfalls vibriert das Lenkrad durch die fehlerhaft Achsausrichtung.

4. Lebensdauer der Reifen erhöhen:


Ihre Reifen nutzen sich viel schneller ab, wenn Sie keine regelmäßige Radausrichtung haben. Wenn Sie Ihre Reifen ausrichten und sie harmonisch zusammenarbeiten, bringen sie Sie viel weiter und Sie müssen nicht früher als nötig neue Reifen kaufen, da die Kontaktfläche der Reifen regelmäßig ist.

Dies sind die oft genannten Gründe, um eine Achsvermessung durchzuführen.


Was brauche ich um mit der Achsvermessung anzufangen?


Das Wichtigste ist natürlich ein Achsmessgerät, um die notwendigen Achseinstellungen und Vermessungen durchzuführen. Für die Achsvermessung bei PKWs bieten wir unsere Carline Modelle an, die hervorragend die Anforderung einer Kfz-Werkstatt und dem Kunden ein einwandfreies Ergebnis liefern.


Achsmessgerät