top of page
  • AutorenbildAntonia Wagner

Welches Achsmessgerät ist das richtige für meine Kfz-Werkstatt?

Die Fahrwerksvermessung ist eine grundlegende Dienstleistung in der KFZ-Werkstatt. Wo früher noch mit Pendelgeräten gearbeitet wurde, haben sich mittlerweile moderne Achsmessverfahren mit Laser-, CCD- oder 3D-Technik etabliert. Diese modernen Messmethoden sind wesentlich präziser und steigern die Qualität und Effizienz der Achsmessdienstleistung. Jedoch hat jedes der Achsmessverfahren Vor- und Nachteile, die Sie vor dem Kauf eines Achsmessgeräts kennen sollten. Deshalb werfen wir in diesem Beitrag einen Blick auf die drei gängigsten Arten von Achsmessgeräten: das Laser-Achsmessgerät, das CCD-Achsmessgerät und das 3D-Achsmessgerät.



Laser-Achsmessgerät


Ein Laser-Achsmessgerät, zum Beispiel unser CL 20, nutzt Lasertechnologie, um die Achsgeometrie eines Fahrzeugs zu messen. Besonders geschätzt wird dieses Achsmessverfahren für seine einfache Handhabung und kostengünstige Anschaffung.

Zu den Vorteilen des Laser-Achsmessgeräts gehört vor allem der geringe Einstiegspreis. Das macht das Laser-Achsmessgerät ideal für Werkstätten mit begrenztem Budget. Ein weiterer Pluspunkt sind die geringen Betriebskosten, denn das Gerät erfordert nur minimalen Wartungsaufwand und benötigt keine Updates. Zudem ist das Laser-Achsmessgerät flexibel an verschiedene Fahrzeugtypen anpassbar, was seine Einsatzmöglichkeiten in der Werkstatt erheblich erweitert.

Mit dem Laser-Achsmessgerät wird analog gemessen. Daraus entsteht der Nachteil, dass keine digitale Dokumentation erstellt werden kann. Es besteht keine Möglichkeit, die gemessenen Daten zu speichern oder auszudrucken, was die Nachverfolgbarkeit und Dokumentation der durchgeführten Arbeiten erschwert. Darüber hinaus ist das Gerät auf die Achsvermessung von zwei Rädern beschränkt und unterstützt keine 4-Radvermessung. Ein weiteres Manko ist das Fehlen der ROC-Funktion (Felgenschlagkompensation), was bedeutet, dass Unregelmäßigkeiten an den Felgen nicht kompensiert werden können und die Messgenauigkeit in bestimmten Situationen beeinträchtigt ist.



CCD-Achsmessgerät


CCD-Achsmessgeräte setzen auf hochentwickelte Kameratechnologie zur Vermessung der Fahrzeugachsen und bieten dadurch eine höhere Genauigkeit und Flexibilität im Vergleich zu herkömmlichen Methoden. Als Beispiel können Sie sich unser 8-Sensor-Achsmessgerät CL 101-2S ansehen.

Die Vorteile von CCD-Achsmessgeräten sind zahlreich. Einer der größten Pluspunkte ist ihre hohe Flexibilität, die den Einsatz in verschiedenen Werkstätten ermöglicht. So benötigen diese Geräte benötigen keine spezielle Bühne und können problemlos an vorliegende Werkstattbedingungen angepasst werden. Ein weiteres herausragendes Merkmal ist die echte ROC (Felgenschlagkompensation), die präzise Messungen trotz eventueller Felgenunregelmäßigkeiten sicherstellt. Zusätzlich sind diese Geräte gut mit modernen ADAS-Kalibriersystemen kombinierbar, was sie besonders zukunftssicher macht. Ein weiterer Vorteil ist unser Leihmesskopfsystem, das bei Reparaturen zur Verfügung steht und Ausfallzeiten minimiert, indem es eine nahtlose Weiterarbeit ermöglicht.

Allerdings gibt es auch für diese Messmethode ein paar Nachteile. Zum einen befindet sich die Messelektronik am Fahrzeug, was zusätzliche Vorsicht bei der Installation erfordert, um Schäden zu vermeiden. Außerdem ist ein präziser Radhalter notwendig, um die Sensoren exakt zu positionieren und korrekte Messungen sicherzustellen.



3D-Achsmessgerät


3D-Achsmessgeräte, wie unser AUTOSNAP 3D, repräsentieren die modernste Technologie zur Achsvermessung und sind besonders für präzise Anwendungen geeignet. Diese Geräte bieten mehrere Vorteile, die sie zu einer bevorzugten Wahl für bestimmte Werkstätten und Fahrzeugtypen machen.

Ein wesentlicher Vorteil von 3D-Achsmessgeräten ist, dass keine Messelektronik am Fahrzeug montiert wird. Dadurch wird das Beschädigungsrisiko reduziert und die Handhabung erleichtert. Diese Geräte sind zudem sehr gut geeignet für Sportfahrwerke und somit ideal für Fahrzeuge mit speziellen Fahrwerkseinstellungen. Darüber hinaus sind 3D-Achsmessgeräte durch dynamische Messungen zur rollenden Radnabenabbildung fähig, wodurch noch präzisere Messergebnisse erzeugt werden.

Trotz der vielen Vorteile weist auch diese Messmethode Nachteile auf. Im Gegensatz zum CCD-Achsmessgerät wird für das 3D-Gerät eine speziell angepasste Arbeitsbühne benötigt, was zusätzliche Investitionen und Vorbereitungen bedeuten kann. Zudem sind die Geräte empfindlicher gegenüber Fremdlicht. Um präzise Messergebnisse zu erhalten, müssen die Lichtverhältnisse in der Werkstatt reguliert werden. Ein weiterer Nachteil ist, dass Wartung und Reparatur nur vor Ort durchgeführt werden können. So können technische Probleme am Gerät längere Ausfallzeiten bedeuten.



Fazit

Die Entscheidung für das richtige Achsmessgerät hängt von den spezifischen Anforderungen und dem Budget Ihrer Werkstatt ab. Ein Laser-Achsmessgerät ist kostengünstig und flexibel, eignet sich jedoch eher für grundlegende Anwendungen. Ein CCD-Achsmessgerät bietet mehr Präzision und Flexibilität, ist jedoch komplexer in der Handhabung. Ein 3D-Achsmessgerät stellt die modernste Option dar und ist ideal für spezialisierte Anwendungen, erfordert jedoch eine spezielle Ausstattung und ist empfindlicher gegenüber äußeren Einflüssen.


Berücksichtigen Sie die genannten Vor- und Nachteile, um das optimale Achsmessgerät für Ihre Werkstatt auszuwählen. Für Ihre Wahl empfehlen wir Ihnen die Balance zwischen Kosten, Funktionalität und den speziellen Bedürfnissen Ihrer Kunden zu finden.



Eine Collage aus drei Bildern zeigt verschiedene Achsmessgeräte. Links ist der Lasermesskopf eines Laser-Achsmessgeräts an einem Reifen montiert. In der Mitte sieht man den Bedienungsbildschirm eines CCD-Achsmessgeräts. Rechts ist die Kamera eines 3D-Achsmessgeräts abgebildet.

40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

ความคิดเห็น


bottom of page